ende

06.09.2018

Per Paragleiter vors Hotel-Portal

auf der Musandam-Halbinsel: Six Senses Zighy Bay im Oman

Foto: © Six Senses Hotels, Resorts & Spa

Die Abkürzung auf dem Weg zum Hotel ist nur etwas für Mutige – und ein Erlebnis, das für immer im Gedächtnis bleibt: Ein paar Schritte Anlauf müssen sie nehmen, dann den Absprung über den Felsrand ins Tal wagen – und am Schirm sanft zwischen den schroffen Bergen hindurch Richtung Indischer Ozean gleiten und vorm Hotelportal landen. Auf Wunsch bietet das „Six Senes Zighy Bay“ auf der omanischen Musandam-Halbinsel diese Anreise per Paragleiter an. Wer sich zu dem Tandemsprung mit erfahrenem Piloten durchringen kann, spart sich eine zehnminütige Serpentinen-Fahrt im Geländewagen bis hinunter zu dem herrlich abgelegenen Hotel – und ist im Schnitt in der Hälfte der Zeit da.

Bizarre Berge türmen sich hier auf, als hätte ein Riese vor Millionen Jahren mit einer resoluten Handbewegung zwei Haufen Erde zusammengeschoben und in der Sekunde des höchsten Aufbäumens an der Wasserlinie erstarren lassen. Musandam grenzt an die Straße von Hormuz am Ausgangspunkt des Persischen Golfs – lange unbeachtet, weltfern, noch immer kaum erschlossen, von weniger als 30.000 Menschen bewohnt, mit 2.000 Meter hohen Bergen: und mit einem der stimmungsvollsten Hotels der Welt – jedes Quartier mit Privatpool, mit größter Ruhe, der grandiosen Natur. Und mit allen Annehmlichkeiten eines Luxus-Resorts!

16.07.2018

Erster in Montenegro

Toskana

Auf manche Reiseziele kommt man nicht sofort, die fallen einem nicht auf Anhieb ein. Da braucht man erst ein „Wow“-Foto, muss erst Freunde begeistert von ihrem Urlaub dort erzählen hören. Montenegro ist so ein Fall. Und wenn man dann liest, dass dort jetzt im Juli ein Weltklasse-Luxushotel eröffnet und bald weitere folgen sollen – dann steht so ein Ziel plötzlich ganz oben auf der Agenda: Das neue „The Chedi Luštica Bay“ mit seinen 111 Zimmern und Suiten ist der Grund dafür – in erster Reihe an der neuen Marina mit ihren Yachten, mit Traum-Blick übers Meer, mit dem hochgelobten leichten und modernen Stil der typisch für The Chedi ist.

Und noch ein Argument ganz unabhängig von Stil und Preisklasse gibt es: Montenegro bringt es im Jahresschnitt auf 270 Sonnentage. Das sind beste Urlaubsaussichten. Wer demnächst dort eröffnen wird? Zum Beispiel One&Only. Wann fliegen Sie hin? Wir haben alle Infos parat. Und beste Kontakte!

Foto: © Lobster Experience

11.06.2018

Dolce Vita auf Toskanisch

Toskana

Es gibt Gegenden, die heißen irgendwie. Und es gibt welche, da zaubert einem der bloße Gedanke an den Namen bereits ein Lächeln ins Gesicht: bei der Toskana ist das so. Der Kopf ist voller Bilder, voller Düfte und Geschmäcker sogar, jede Erinnerung ist ein Genuss, jeder neue Gedanke voller Vorfreude: auf das L´Andana zum Beispiel, ein liebevoll restauriertes altes Herrenhaus bei Castiglione de la Pescaia. Nur 33 Zimmer hat es, darunter 13 Suiten – und allen Zauber der Toskana, Stille und Sternenhimmel inklusive. Auf den Tisch kommen Spezialitäten aus der Umgebung, in den Gläsern ist eigener Wein und für die ideale Kombination aller Zaubereien ist er zuständig: Enrico Bartolini, mit einem Michelin-Stern ausgezeichneter Küchenchef des Hauses.

Wann die beste Zeit für einen kurzen Urlaub dort ist? Oder für einen längeren? Im September und Oktober zum Beispiel – oder jetzt noch schnell, bevor im August ganz Italien Urlaub macht.

Foto: © L’Andana Tenuta La Badiola

11.05.2018

Erwartungen übertreffen

Lošinj Hotels & Villas

Es ist ein gutes Gefühl, als Gastgeber die Erwartungen der Gäste zu erfüllen. Noch besser fühlt es sich an, sie zu übertreffen. Weil Sie darauf mit einem Lächeln antworten, weil man Ihnen Ihre Zufriedenheit ansieht. Und weil Sie wiederkommen und zu Stammgästen werden. Diesem großen Ziel haben sich die Lošinj Hotels & Villas auf der kroatischen Insel Lošinj verschrieben – das „Bellevue“, das „Alhambra“ und die „Villa Augusta“ in einem Jahrhunderte alten Wald aus Aleppokiefern an der Čikat-Bucht.

Die 75 Quadratkilometer große Insel liegt in der Kvarner Bucht der nördlichen Adria, hat nur 8.200 Einwohner und ist klimabegünstigt. Im Schnitt bringt sie es auf stolze 300 Sonnentage pro Jahr. 220 Kilometer Wanderwege gibt es auf der Insel, die schon 1892 offiziell als Luftkurort ausgewiesen wurde. Sogar einen eigenen Inselflughafen gibt es inzwischen, auf dem Gäste an Bord des Hotel-Privatjets einschweben können – falls sie gerade keine eigene Maschine zur Hand haben…gibt es über die Sommermonate mit Silver Air die Möglichkeit ab Pula, Split, Zagreb oder Lugano die Möglichkeit direkt nach Lošinj zu fliegen.

Foto: © Boutique Hotel Alhambra & Villa Augusta

05.04.2018

Erster auf Santorin

Es duftet nach griechischem Mokka, nach Weißwein, nach gegrillter Dorade. Nach Meer, nach Süden, nach Frühling: In den Tavernen und Cafés mit Aussicht ist auf Anhieb ein Plätzchen zu bekommen, geradeaus wandert der Blick über hellblau getünchte Kirchenkuppeln, über die schneeweißen Wände der an der Steilküste gestapelten Quaderhäuschen. Und von irgendwoher schallen griechische Schmacht-Schlager aus dem Radio: Vorsaison in Oia auf der Kykladen-Insel Santorin – ist die schönste Zeit! Noch ganz ohne Hektik, ohne Geschiebe, ohne all den Sommerandrang!

Auf den griechischen Inseln ist die Saison seit jeher kürzer als anderswo im Mittelmeer. Sie beginnt später, endet früher, Charterjets fliegen oft erst im Mai, ab Juni wird es voll. Wer vorher hin will, muss per Linie reisen, in Athen kurz umsteigen – und hat den ganzen Zauber für sich. Sie möchten allen vorausreisen und im April oder Mai als Erste oder Erster auf die Kykladen? Kein Problem, es ist die schönste Zeit!

Foto: © Helge Sobik