deenfr

03.03.2019

Auf Amazonas-Expedition

Aqua Expeditions: mit dem schwimmenden Boutique-Hotel durch den Urwald

Es ist ein Anblick, den die roten Aras in den Bäumen selten haben. Etwas, das die letzten rosa Süßwasser-Delfine selten sehen, die schwarzen Kaimane nicht oft vor ihre großen Augen bekommen: Menschen, die in Beibooten die Nebenarme des Amazonas erkunden. Und Flusskreuzfahrer, die unter einem weißen Sonnensegel auf dem Pool-Deck ihres Schiffes mit dem Fernglas in unberührten Urwald schauen. Leute, deren Kabinen zur Wasserseite eine Wand aus nichts als Glas haben, von Betten, Sofas und sogar der Dusche aus in die sattgrüne Wunderwelt blicken können.

An gar nichts fehlt es hier an Bord der 45 Meter langen „Aria Amazon“ mit ihren 16 Panorama-Kabinen (jede 23qm) für maximal 32 Passagiere – nicht mal an Gourmet-Verpflegung, nicht am Fitness-Center, nicht am Bord-Spa. Es geht ums ganz große Erlebnis mit Wohlfühlfaktor selbst in einer der entlegensten Regionen des Planeten. Es geht um eine unvergessliche Reise – auf drei-, vier- oder siebentägigen Törns. Wie die Gäste von Bord gehen? Mit leuchtenden Augen.

Foto: © Richard Mark Dobson / Aqua Expeditions