deenfr

07.01.2020

Im Inneren einer Wolke wohnen – Six Senses Shaharut

Schneeweiß ist das Bett, sind Kissen und Decken, in hellsten Cremefarben sind Wände und Böden gehalten. Es ist, als schliefe man im Inneren einer Wolke. Draußen vor der Panoramascheibe, so hoch und so breit wie der Raum, leuchten bei Nacht die Sterne aus dem Schwarz. Bei Tag spannt sich hellblauer Himmel über die zerklüfteten Weiten der Negev-Wüste in Israel. Die Gegend ist biblisch – und so fühlt sie sich auch an.

Mittendrin ist auf 18 Hektar das neue Six Senses Shaharut entstanden, erbaut aus den Steinen der Wüste, mit privaten Pools, grünen Kakteen, ein Rückzugswinkel in mystischer Stille und Weite. Gerade wird letzte Hand angelegt, im April eröffnet das Resort mit seinen 58 Villen und Suiten als neues Highlight im Six Senses-Portfolio. Was man hier tun kann? In aller Ruhe zu sich finden, den Akku aufladen. Das vor allem. Und ein bisschen anderes auch: klettern, wandern, Mountainbiken zum Beispiel, Kamel- und Jeep-Safaris mitmachen. Oder einfach den ganzen Tag im Spa bleiben, auch das ist eine Option.

Vom Flughafen Eilat ist das neue Resort 45 Autominuten entfernt, dreieinhalb Stunden sind es bis Tel Aviv und Jerusalem. Gefühlt liegt all das ganz schnell Welten entfernt.

Foto: © ASSAF PINVHUK – Six Senses Shaharut Israel