deenfr

03.03.2019

Japan zur Kirschblüte

Als ob alle ihre inneren Akkus an den rosafarbenen Blüten aufladen, sich vom melancholischen Charme dieser Phase gefangen nehmen lassen: im Garten des alten Kaiserpalasts von Kyoto, in Parks überall im Land der aufgehenden Sonne, in den Straßen Tokios sogar. In ganz Japan! Zur Zeit der Kirschblüte ab Anfang April schlägt dort der Puls langsamer, scheint das Land sein dynamisches Tempo für ein paar Tage herunterzufahren.

Ein Wunder, dass Japan auf der touristischen Weltkarte noch ein Geheimtipp geblieben ist. Dabei ist Nippon so vielfältig, hat so viel mehr zu bieten als nur seine Großstädte, die unser Bild prägen – Skipisten im Norden sogar, lange Badestrände im Süden, wundervolle Heilbäder in den Bergen, so viel Grün vor allem im Landesinneren, tausende Kilometer Wanderwege. Japan ist Gegenwart, ist mancherorts Science Fiction und ein paar Türen weiter eine Zeitreise in tiefe Vergangenheit mit geheimnisvollen Bräuchen, fremden Riten. Es ist ein Land, das ungeheuer neugierig macht – und alle Sinne berührt, auch das Riechen und Schmecken.

Wer eine Leidenschaft dafür hat, reist hier zu deren Ursprüngen. Das ganze Jahr über, nicht nur zur Kirschblüte. Wir arrangieren das gerne – z.B. mit Aufenthalt im Amanemu Luxury Resort & Onsen Spa oberhalb der Ago-Bucht. Das ist Japan wie aus dem Bilderbuch.

Foto: © Jnto