deenfr

29.07.2019

Mnemba Island Lodge

Wahrscheinlich ist es einfach alles zusammen, was diesen Flecken Erde im Ozean so unaustauschbar macht – Mnemba Island mit seiner Lodge 20 Bootsminuten vor dem äußersten Nordostzipfel von Sansibar. Es ist dieser grandiose afrikanische Sternenhimmel so nah am Äquator – dieses Gefühl, sich nachts am Strand einfach einen Stern mit ausgestrecktem Arm vom Himmel pflücken zu können. Sie wirken zum Greifen nah. Und es ist dieser Genuss, dort im Freien zusammen mit maximal 24 anderen Gästen zu Abend zu essen, wenn überall Kerzen und Öllampen aufgestellt sind. Es sind diese nur zwölf Hütten auf der Insel, in denen es an nichts fehlt und die doch absichtlich eher einfach wirken. Und, na klar, es ist ebenso der Zauber bei Tag: der weiße Sand, das türkisfarbene Meer, die Wildnis, der hellblaue Himmel. Die Summe aus alldem ist etwas ganz Großes. So groß, dass man so schnell nicht mehr weg möchte.Die Mnemba Island Lodge ist das einzige Quartier auf dieser Privatinsel, sie „gehört“ komplett nur den maximal 24 Gästen, hat gerade mal anderthalb Kilometer Küstenumfang und sieht aus wie eine Malediven-Insel, die es nach Afrika vor die Küste von Tansania verschlagen hat. Delfine gibt es hier, riesige Schildkröten, Korallen, zahllose Fische in allen Farben des Regenbogens, natürlich eine Tauchschule – und ganz viel Robinson-Feeling. All das verbunden mit der sicheren Erkenntnis, hier einen Urlaub lang von nichts und niemandem gestört zu werden. Betrieben wird die Mnemba Island Lodge von der Luxusmarke andBeyond, die für noch etwas steht: für grandiose Safaris! Deswegen ist Mnemba perfekt kombinierbar mit Safari-Touren auf dem Festland – Löwen-Trekking mit Sternepflücken, Delfin-Beobachtung mit Giraffen-Safari. Ein mega Wow!

Foto: © Stevie Mann