deenfr

10.12.2018

Rocco Forte Brown´s Hotel in London

Haben Sie auch so etwas? Ein kleines Zuhause in jeder der Großstädte, in die Sie immer mal wieder reisen? Einen „Stammsitz“ sozusagen, wo Jahre lang alles passt – bis plötzlich etwas noch Besseres kommt und Sie die Position „Lieblingshotel“ einfach neu vergeben, weil es Flash gemacht hat. Und plötzlich haben Sie eine neue große (Hotel-)Liebe!

In London ist das Rocco Forte Brown´s Hotel so etwas für mich – seit Kurzem mein absolutes Lieblingshaus unter all den zahllosen Möglichkeiten in Großbritanniens Hauptstadt. Das „Warum“ ist einfach beantwortet: weil es sehr englisch ist, fast wie ein feines Landhaus und dennoch nicht die Spur plüschig. Es hat Klasse, ohne überladen zu sein, hat Zimmer mit Rankentapeten und fühlt sich doch leicht an. Es hat Stil und schafft es, ganz nebenbei auch cool zu sein. Das ist eine große Kunst. Allein dafür liebe ich es.

Und die Lage ist ohnehin unschlagbar: in der Albemarle Street im feinen Mayfair-Viertel. Die Boutiquen der Bond Street, die Galerien der Nebenstraßen – all das ist nur einen kurzen Fußweg entfernt, auch die Burlington Arcade im Handumdrehen erreicht. Mehr London geht eigentlich gar nicht.

Und als bräuchte es noch ein Extra-Argument ist da die Kulinarik: Das Restaurant „Beck at Brown´s“ steht unter der Leitung des Drei-Michelin-Sterne-Chefs Heinz Beck, der mit seinem „La Pergola“ in Rom berühmt geworden ist und nun mitten in London italienische Spezialitäten in Perfektion zaubert – mit (fast) ausschließlich britischen Zutaten aus dem Umland. Auch das ist eine Kunst. Es gelingt ihm perfekt.

Kein Wunder, dass Rocco Fortes „Brown´s“ mit seinen nur 115 Zimmern und 33 Suiten zu Leading Hotels of the World gehört. Und aus dem Stand mein neuer Hotel-Liebling in London geworden ist.

Foto: © Hotel Photography – Rocco Forte Hotels