deenfr

10.12.2018

Zurück ins alte Chinatown

Six Senses Singapore: das erste Stadthotel der Marke

Erst ist da diese Straße, die so anders ist: die Duxton Road in Singapurs altem Chinatown-Bezirk Tanjong mit ihren historischen Handelshäusern, mit den restaurierten Fassaden ehemaliger Opiumhöhlen. Und dann öffnet sich dieses Portal in einer der Fassaden, als ob es das Tor zu einer anderen, einer alten Welt wäre. Plötzlich dominieren Schwarz und Gelb, Stuckaturen mit Löwenköpfen, dazu Säulen, orientalische Schirme und Kalligraphie-Tapeten. Und an der Decke quirlt ein großer goldener Ventilator die warme Tropenluft: Das Six Senses Duxton in Singapur ist umweht von diesem besonderen Zeitreise-Zauber – und empfängt seit Juni als erstes Stadthotel von Six Senses seine Gäste.

Am 1.Dezember eröffnet nun in nur ein paar Schritten Entfernung das in ähnlichem Stil gehaltene Six Senses Maxwell. Beide befinden sich in liebevoll restaurierten historischen Gebäuden, beide wurden schon vor der Eröffnung mit dem „Architectural Heritage Award“ ausgezeichnet. Beide retten einerseits das alte Gesicht Singapurs in eine neue Zeit hinüber und heben es anderseits mit modernen Akzenten um in die Gegenwart – das eine mit nur 49 Zimmern und Suiten, das andere mit 138. Es fehlt an nichts – und als Zugabe gibt es diese Atmosphäre des alten Chinatown.

Foto: © Six Senses Hotels Resorts Spas